Service-Hotline: +41 (0) 79 108 09 10
  < >  
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.

Messbecher

378
  WAS DIESES PRODUKT AUSMACHT Der Messbecher gehört seit vielen Jahren zum... mehr

 

WAS DIESES PRODUKT AUSMACHT

Der Messbecher gehört seit vielen Jahren zum Standardzubehör der Bioresonanzmethode nach Paul Schmidt.

Er wird hauptsächlich dazu benutzt, Frequenzträger  zu energetisieren.

Beim Überschwingen von Eigenurin bzw. Eigenblut dient er als Aufnahmegefäß für Objektträger und kleinere Glasgefäße.

Bei der Energetisierung von Rayotabs werden diese in den Messbecher eingefüllt und mit dem Bioresonanzgerät die gewünschten Frequenzen übertragen.

Zum Lieferumfang gehört ein 1,0 m langes Anschlusskabel.

 

LASSEN SIE SICH BERATEN

Wir beantworten Ihre Fragen zur Bioresonanz nach Paul Schmidt und den Möglichkeiten des Produkts!


Therapie- und Beratungszentrum
für produkt- oder anwenderbezogene Fragen

Telefon: +49 (0)2721 / 6006 30
Mail: therapiezentrum@rayonex.de

Zentrale
für allgemeine Fragen

Telefon: +49 (0)2721 / 6006 0
Mail: info@rayonex.de

 

PRODUKTE IM VERGLEICH

     
  Messbecher Schutzbecher
Besonderheiten Standardzubehör der Bioresonanzmethode nach Paul Schmidt

Zur Energetisierung von Frequenzträgern 

Aufnahmegefäß für Objektträger und kleinere Glasgefäße

Zum Übertragen von Substanzen im Test und bei der Harmonisierung

Ermöglicht eine Übertragung der Schwingungsmuster auf den Klienten

Schützt das Schwingungsmuster der Original- Substanz

Bis zu 12 verschiedene Substanzen gleichzeitig übertragbar

Gestaltet die Testung und Harmonisierung von Substanzen sicherer und reproduzierbarer

 

 

 

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Bewertungen (0)
Für diesen Artikel liegen noch keine Bewertungen vor Bewertung schreiben
Bewertung schreiben
Bewertung schreiben
Vielen Dank für die Abgabe Ihrer Bewertung! Sie erhalten in wenigen Minuten eine Bestätigungs-E-Mail. Bestätigen Sie den Link in dieser E-Mail um die Bewertung freizugeben. Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spam-Ordner, in seltenen Fällen kann es sein, dass die Bestätigungs-E-Mail irrtümlich dort eingeordnet wird.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Angeschaut
Angeschaut:
Nach oben